Wir haben einen neuen Präsidenten!

Der scheidende Präsident Eberhard von Wintzingerode-Knorr (li) übergibt dem neuen Präsidenten Michael Schramm (re) die Präsidententruhe

Jedes Jahr zur Jahresmitte übernimmt ein neuer Präsident die „Amtsgeschäfte“ für ein Jahr. Im Frühjahr haben wir unseren Club-Freund Dr. Michael Schramm in dieses Amt gewählt.

Bei einer familiären Garten-Party, der sogenannten Präsident-schaftsübergabe, hat ihm sein Vorgänger Eberhard von Wintzingerode-Knorr  die Präsidententruhe mit wichtigen Unterlagen übergeben.

Die 12 Monate seiner Amtszeit werden geprägt sein von einer weiteren Intensivierung des freundschaftlichen Miteinanders als einem der beiden Merkmale des Selbst-verständnisses von Lions neben dem „We seve – Wir dienen“ als Motto für unser sozial-caritatives Handeln.

Die Lions werden 100 : Feiern Sie mit !

Die Lions-Organisation feiert in diesem Jahr Ihr 100jähriges Bestehen. Deshalb richtet der Förderverein des Lions Club Troisdorf in Verbindung mit weiteren 7 Lions und Leo Clubs der Region am

Freitag, 7. Juli,
ab 19 Uhr,

Freigelände der Stadthalle Troisdorf

ein ganz besonderes und einmaliges Lions-Benefizkonzert aus. Gestaltet wird es von der Bigband der Bundeswehr, die mit ihrer großen Swing-Rock-Popshow ab 20:00 Uhr die Besucher begeistern wird. Und im Vorprogramm ab 19:00 Uhr werden die „Bläck Fööss“ die Besucher mit ihren Liedern erfreuen.

Der Landrat Sebastian Schuster hat die Schirmherrschaft für dieses Benefiz-Konzert übernommen.

An der Organisation sind neben dem Förderverein des Lions Clubs Troisdorf beteiligt die Lions Clubs von Hennef, Lohmar, Neunkirchen-Seelscheid, Sankt Augustin und Siegburg, der Leo Club Rhein-Sieg, sowie der vor kurzem in Siegburg gegründeten Damen-Lions Club „Löwensterne“.

Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten. Der Erlös dieser bunten Veranstaltung kommt den heimischen „Tafeln“ sowie der „Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin“ zu Gute.

Die Lions-Bewegung wurde vor 100 Jahren in Amerika gegründet und folgt seitdem ihrem Leitgedanken „We serve – wir dienen“. Weltweit verwirklichen über 1.400.000 Mitglieder in über 200 Ländern diese Lions-Idee.

 

Aktuell am 16.Juli 2017:

Dixieland vom Besten und Brunch vom Feinsten !

Im letzten Jahr haben die Lions im "Kurfürst" einen lukullischen und musikalischen Hochgenuss mit großem Erfolg angeboten: Den "Dixieland-Brunch". Auch in diesem Jahr laden wir ein zu kulinarischen Köstlichkeiten und musikalischen Leckerbissen, die wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis verschmelzen:
 

     "The German Dixie Force" spielt zum Dixieland-Brunch
                             am 16. Juli ab 11 Uhr
     im Restaurant Kurfürst in Neunkirchen, Hauptstraße 13


"German Dixie Force" - so nennt sich die Dixieland-Formation der Bigband der Bundeswehr. Die schlagkräftige Truppe unter der Leitung von Peter Mocha wird das Publikum im Kurfürst wie im letzten Jahr begeistern.

Zu diesem musikalischen Genuss bereitet die Küche vom Kurfürst ein ihm adäquates und exquisites kalt-warmes Brunch-Büffet vor. Es wird bei der Erkennungsmelodie der Dixieland-Formation, dem "German Dixie Force Blues", bei "Good News" oder "Oh when the saints" und dem Big Bandklassiker "Stompin`at the Savoy" sicher sehr gut schmecken!

 

Der limitierte Kartenverkauf (49 Euro / Person excl. Getränke) hat im Restaurant Kurfürst in Neunkirchen begonnen.

 

Der Reinerlös ist bestimmt für "Baan Gerda", einem besonderen Dorf für an HIV erkrankten Kinder in Thailand. Dort engagiert sich u.a. auch das Antoniuskolleg durch Sozialpraktika von Schülerinnen und Schülern.

Lions Treff 2017 im Rückblick

Dank und Anerkennung für ehrenamtliches Engagement

Dr. Michael Schramm (re) überreicht die 3.000 Euro an die Repräsentanten der Tafel Marie-Louise Heinen (mi) und Brigitte Hermann (li)

Der Lions Club hatte am 24. März zum „Lions Treff 2017“ eingeladen. Damit wollten wir „Danke“ sagen gegenüber unseren Sponsoren und allen, mit denen wir zusammen arbeiten und die uns unterstützen. Dank sagen wollten wir insbe-sondere den über 80 ehrenamt-lichen Helferinnen und Helfern der Neunkirchen-Seelscheider Tafel für ihr Engagement. Dieses Engage- ment anzuerkennen und zu würdi- gen war uns wichtig. Denn sie haben die Tafel nach der Gründung durch den Lions Club vor 10 Jahren zu dem gemacht, was sie heute ist: Eine hoch angesehen Einrichtung zur Verteilung von Lebensmitteln an Bedürftige und zur Gewährung vielfältiger Hilfe in aktuellen Notlagen. So erfolgte die Über- reichung von 3.000 Euro Reinerlös der Ökumenischen Konzerte 2016 stilecht als Gemüse-Strauß mit einer ganz besonderen "Blüte" sowie von 300 Euro aus der Türkollekte beim Vortrag „Autonomes Auto“ für das Kühlfahrzeug der Tafel.

Unsere Bürgermeisterin Nicole Sander

Auf die besonderen Leistungen und Verdienste der Tafel wies auch Frau Bürgermeisterin Sander in Ihrem Grußwort hin, in dem sie ebenfalls Ihren Dank und Ihre Anerkennung aussprach.

Unseren Gästen haben wir eine sowohl kommunikativ-anregende wie unterhaltsame Veranstaltung angeboten. Dazu trugen bei ein Bläser-Quintett sowie der 12jährige Klarinettist Philipp Frings vom Antoniuskolleg, eine Tanzformation der Ballett-Schule am Hofgarten aus Lohmar sowie die „Lions Singers“. Diese ließen zur Melodie „Dort tief im Böhmerwald“ die „Guten Taten“ der Lions humorvoll Revue passieren. Getränke und Finger Food, die wir servierten, unterstützten die kommuni- kative und  locker-sympathische Atmosphäre im evangelischen Gemeindehaus in Seelscheid.

WIE VON GEISTERHAND: Das autonome Auto.                                 Dienstag, 7.März 2017, 19.30 Uhr     

Eine gelungene Veranstaltung mit begeisterten Zuhörern: Auch um 21.45 Uhr wollten alle noch bleiben.

Mit großem Applaus belohnt wurde Prof. Dr. Alexander Braun von der Hochschule Düsseldorf, als gegen 21.45 Uhr unser Vizepräsident Michael Schramm um Verständnis bat, nun nach über 2 1/4 Stunden den Referenten zu "entlassen". Hinter uns lag ein hoch- interessanter Vortrag zu einem Thema, dessen Kom- plexität und Vielseitigkeit den allermeisten Zuhörern bis dahin fremd gewesen sein dürfte. Viele hatten wohl eher einen technisch-trockenen Vortrag erwartet  und wurden nun von Prof. Braun angenehm überrascht: Locker und humorvoll, aber immer mit großer Kompetenz und auch für Nicht-Physiker bestens verständlich dargestellt, wurde allen klar:

Die technischen Probleme sind z. T. gelöst oder erscheinen lösbar. Sensoren und Kameras in Verbindung mit Bordcomputern und GPS-Daten liefern dem autonomen Auto ein Bild von seiner Umgebung. Daraus entstehen Steuerbefehle für z. B. Lenkung und Bremsen, damit das Auto unfallfrei durch diese Umgebung fährt. Dieses System übernimmt also an Stelle des Fahrers die Überwachung der Umgebung und die notwendigen Reaktionen, wie z. B. beim Einparken in eine Parklücke – das klappt doch schon! Doch – Technik ist nicht alles! Prof. Braun machte deutlich, dass auch zahlreiche gesellschaftliche Fragen auf Antworten warten:

  • Wollen wir uns in ein Auto setzen, dass kein Lenkrad mehr hat? Wieweit vertrauen wir der Technik?
  • Wer haftet bei einem Unfall, wenn kein Fahrer, sondern die Technik das Auto lenkt?
  • Und auch dieser Aspekt darf nicht außer Acht gelassen werden: Im Straßenverkehr gibt es bezogen auf die Kilometerleistung ca. 1000 mal mehr Tote als im Flugverkehr. Und 88% der Unfälle im Straßenverkehr beruhen auf einem Fehlverhalten der Fahrer. Das autonome Auto kann die Zahl der Unfälle im Straßenverkehr dramatisch verringern.
Gespannt und konzentriert folgen die Zuhörer dem Vortrag

Eines wurde deutlich: Aufhalten können wir das autonome Auto nicht mehr, aber bis zum Ziel sind noch technische und insbeson- dere auch gesellschaftliche Hürden zu überwinden.

 

Die Aula des Antoniuskollegs, die wir freundlicherweise wieder für dieses Vortrag nutzen konnten, war trotz Regen gut gefüllt und der Spendenkasten am Ausgang blieb nicht leer. Unserer ganz besonderer Dank gilt natürlich Alexander Braun, der von Essen angereist war und für den Lions Club diesen eindrucksvollen Abend gestaltet hat. Er ging nicht mit leeren Händen: ein Lionell, übergeben von Michael Schramm,  hat ihn auf der Heimfahrt begleitet.

100 Jahre Lions, auch ein guter Grund für einen neuen Spielplatz.

Die Lions-Organisation wird in diesem Jahr 100 Jahre jung! Für uns Anlass, eine ganz besondere „Gute Tat“ zu tun: Wir managen Bau und Finanzierung eines Spielplatzes!! Im Ortsteil Nackhausen gibt es für unsere „Neuen Nachbarn“ – die Flücht- linge - ein Wohnheim, insbe- sondere für junge Familien mit Kindern. Und es gibt in Nackhausen auch einhei-         mische junge Familien mit Kindern.

Von einem Spielplatzt träumen die alten und neuen Nachbarn deshalb hier schon lange. Durch das Engagement des Fördervereins des Lions Clubs wird er nun Wirklichkeit. Die Spielgeräte sind schon bestellt.

Neben dem Gelände des Wohnheims gibt es eine vielbefahrene Straße. Um die Kinder beim Herumtollen vor dem Betreten der Straße zu schützen, wird im Rahmen dieses Projektes entlang der Straße ein dezenter Maschendrahtzaun gesetzt. Damit wurde durch die alten und neuen Nachbarn vor einigen Tagen begonnen.

1600 Brillen auf dem Weg zu Bedürftigen weltweit

Seit vielen Jahren werden im Rahmen einer Lions-Aktion gebrauchte Brillen gesammelt bei der Max und Moritz Apo- theke, der Forellen-Apotheke sowie den Fachgeschäften Bobka GmbH – Augenoptik  und Optik  Euler.

In regelmäßigen Abständen holen Clubmitglieder sie dort ab und verpacken sie für den Versand nach Koblenz in das größte deutsche Brillen-Recycling-Zentrum. 1.600 Stück waren es diesmal, Gesamt-gewicht 72 kg!!

„Brillen Weltweit“ heißt die Aktion in Koblenz unter der Federführung des Deutschen Katholischen Blindenwerks (DKBW), die gebrauchte Brillen sammelt, um damit Bedürftigen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Koblenz ist die Zwischenstation, bevor die Brillen sich auf den Weg rund um den Globus zu bedürftigen Menschen machen, die sich keine Sehhilfe leisten können.

Kochen nach Bildern:  Das ganz besondere Kochbuch!!

Viele Menschen mit Behinderung möchten in einer eigenen Wohnung leben. Doch wie soll das gehen, wenn die Betroffenen nicht kochen und auch nicht lesen können?

 

Diese Frage war der Beginn des Projektes "Kochen nach Bildern" im Haus Webersbitze in Much der Lebenshilfe Rhein Sieg.

Der Förderverein des Lions Clubs Neunkirchen-Seelscheid finanzierte dieses Projekt.

 

Vom Einkauf bis hin zu den einzelnen Arbeitsschritten wurden Fotos gemacht und in einem bebilderten Kochbuch ohne viel Text zusammengefasst.

Von Bratkartoffeln über Kassler mit Sauerkraut bis hin zu Frikadellen und Milchreis reicht das vielfältige Rezeptangebot.

 

Den Bewohnern im Haus Webersbitze hat diese Aktion riesigen Spaß gemacht. Und sie sind stolz und zufrieden darüber, dass sie nun ein komplettes Essen selbst zubereiten können.

Der Seelscheder Chresmat am 26.November - da waren wir wieder dabei!

Der Seelscheder Chresmat am 26.November war wieder sehr gemütlich! Rund um St. Georg war es knubbelig voll und die Menschen hatten ihre Freude an den zahl- reichen geschmackvollen Ständen voller weihnacht-licher Verführungen. Unsere Lions im Lionsstand  kamen trotz der Kälte ganz schön ins Schwitzen.Wir schwitzten aber  für einen guten Zweck; genauso wie unsere Gäste für einen guten Zweck getrunken und gegessen haben - “Caritatives Essen und Trinken“ so zu sagen. Caritativ deshalb, weil wir den Reinerlös verwenden für unser vielfältiges caritatives Engagement insbesondere für Kinder und Jugendliche.
Übrigens – wir sind mit unserem Lionsmobil, unserem rollenden Weihnachtsmarktstand, auch auf dem Romantik-Weihnachtsmarkt in Neunkirchen am 10. und 11. Dezember. Auch dort verwöhnen wir Sie wieder mit einem reichhaltigen Angebot in bekannter Qualität SUPER LECKER :
Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln, Kakao mit Rum und Schlagsahne und als besonderes Schmankerl unser legendärer Eierlikör! Ganz große Klasse!
Kommen Sie doch am 10. und/oder 11. Dezember in Neunkirchen vorbei und genießen Sie die gute Atmosphäre am Lionsstand. Wir tuen unser Bestes für Sie getreu unserem Motto: „We serve – Wir dienen“. Bis dahin!

Lions musikalisch – unsere Ökumenischen Konzerte 2016:

Bei den Liedern der "Imis" sangen alle mit:                         Unser traditioneller Nachmittag im Haus der Evangelischen Altenhilfe  Much / Seelscheid am 29.September

Am 29.September war es wieder soweit: Im großen  Saal des Hauses freuten sich die Bewohner im örtlichen Haus der Evangelischen Altenhilfe Much/Seelscheid über die Lieder der „Imis“ zum Mitsingen, über Kaffee und Kuchen und den obligatorischen Wein danach!

Seit Gründung unseres Clubs im Jahr 1986 ist es gute Tradition: An einem Nachmittag im Herbst verwöhnen wir die Bewohner mit Musik, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Den Service übernehmen natürlich die Damen und Herren unseres Clubs.

„Kochen nach Bildern“ – eine große Hilfe für Behinderte bringt mehr Selbstständigkeit in den Alltag

Viele Menschen mit Behinderung möchten in einer eigenen Wohnung leben. Doch wie soll das gehen, wenn man weder lesen noch kochen kann? So entstand im Haus Webersbitze der Lebenshilfe Rhein Sieg in Much die Idee, für die Bewohner einen Kochkurs zu veranstalten, dabei alles zu fotografieren und dann daraus ein Bilder-Kochbuch zu erstellen. Das war der Beginn des Projektes "Kochen nach Bildern“.

 

Bernd Schulz begutachtet den großen Einkauf für den Kochkurs.

Vom Einkauf über jeden einzelnen Arbeitsschritt bis hin zum fertigen Gericht auf dem Teller erzählen Bilder, wie es gemacht wird.  So kann man einfach „abschauen“ und selbst kochen, ein weiterer wichtiger Schritt zu mehr Selbstständigkeit im Alltag. Diese tolle Idee mussten wir einfach unterstützen und haben nicht lange gezögert: Der Förderverein des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid finanziert dieses Kochbuch.

Alle Zutaten fertig zum Start

Beim ersten Treffen des neuen „Kochclubs“ wurde zunächst umfangreich eingekauft und unter den kritischen Augen von Bernd Schulz auf einem Tisch ausgebreitet. Was nicht sofort benötigt wurde, kam in den Schrank. Und dann ging´s los. Nicht nur die Lebensmittel für das erste Gericht mussten ausgesucht und vorbereitet werden, auch das benötigte Handwerkszeug für die Kocharbeit galt es auszuwählen.

Pfeffern und Salzen nicht vergessen

Constanze Weirauch durfte das erste Rezept für das neue Kochbuch "Kochen nach Bildern" vorschlagen und startete mit ihrem Lieblingsgericht: leckere Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln. Alle halfen mit und beim Zwiebelschneiden rollte auch mal eine Träne über die Wange. So entstand Schritt für Schritt und Bild für Bild ein appetitliches Gericht. Keine Frage, dass es allen geschmeckt hat.

 

Da strahlt Constanze Weirauch: “Selbstgemacht schmeckt viel besser!“

Weitere Gerichte werden nun folgen. Am Schluß bietet dann das Kochbuch "Kochen nach Bildern" mit zahlreichen Rezepten einen praktischen Weg, auch Menschen mit Behinderungen die Welt des Kochens, Bratens und Backens  zu erschließen, denn " Selbstgemacht schmeckt am besten!"

 

Besonders gefreut haben sich alle Teilnehmer auch über die sehr schicken roten Kochjacken und Kochmützen. Da klappt das richtige Salzen und Pfeffern schon viel besser.

Lions Clubs helfen gemeinsam

Die Lions Clubs bzw. deren Fördervereine aus Hennef, Lohmar, Neunkirchen-Seelscheid, Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf unterstützen gemeinsam jährlich ein Projekt von einem dieser Clubs.

In diesem Jahr war es auf Vorschlag des Lions Clubs Lohmar der Bau eines Badehauses in einem Kinderheim in Uganda. Ein Mitglied dieses Clubs hat Kontakte zu diesem Heim. U. a. dadurch ist die Sinnhaftigkeit und Sicherheit der Mittelver-wendung gewährleistet.

In diesem Heim leben 80 Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren. Für sie gibt es z. Zt. lediglich eine Waschstelle im Hof.

Um aber die Kinder auch in der Regenzeit und in der Hitze zu schützen und um die hygienischen Verhältnisse zu verbessern, soll dringend ein gefliestes Badehaus mit 2 Bädern gebaut werden.

Es werden getrennte Waschräume für Mädchen und Jungen mit jeweils 2 Wasch-becken, einem weiteren Wasserhahn zum Wasser holen für andere Tätigkeiten im Heim und einer Druckzisterne für das Duschwasser entstehen.

Es wird eine große Erleichterung und die Kinder können sich in geschützten Räumen waschen und duschen!

Das Heim wurde im Jahr 2000 gegründet und im Laufe der Zeit um eine Grundschule, eine Krankenstation, eine Berufsschule und eine Farm für den Eigenbedarf und den Verkauf erweitert.

 

Das Heim wird seit 2003 von dem Remscheider Förderverein „Our children and our future” e.V. unterstützt.

Our Children and our Future hat Freunde und einen wachsenden Kreis von Fördermitgliedern und Paten aus Deutschland und Österreich.

 

 

Link Förderverein: https://www.facebook.com/OCAOF/info/?tab=page_info

 

Link Heim: http://our-children-and-our-future.de/ueber-uns/index.html

Frau Stella Valentien in Neunkirchen - Seelscheid

Erzieher/innen verschiedener Kindertageseinrichtungen aus der Gemeinde hatten in der vergangenen Woche die Gelegenheit, an einer Fortbildung der Deutschen Liga für das Kind zum Projekt Kindergarten plus im Familienzentrum „Seelkirchen“ teilzunehmen. Die Programmkoordinatorin und Entwicklerin des Projekts, Frau Stella Valentien, leitete höchstpersönlich diese Fortbildung. 17 Erzieher/innen aus fünf Einrichtungen nahmen teil und lauschten den Ausführungen von Frau Valentien.

 

Mit dem Projekt Kindergarten plus werden soziale und emotionale Kompetenzen bei vier- und fünfjährigen Kindern in den KiTas ganzheitlich gefördert. Entwickelt wurde das Programm von der Deutschen Liga für das Kind. Das Präventionsprogramm Kindergarten plus ist Bestandteil des Jugendprogramms der Deutschen Lions. So wurde diese Schulung auch bei uns in Neunkirchen - Seelscheid von dem Lions Club vor Ort zum wiederholten Male seit 2011 gefördert. Ein herzliches Dankeschön dafür von den in diesem Jahr beteiligten Einrichtungen:
Aktion Kindergarten; Initiative Pohlhausen; Zwergennest; Familienzentren Evangelischer Kindergarten Seelscheid und „Seelkirchen".
Die Kinder in den Einrichtungen profitieren von diesem Projekt, welches jährlich in zehn Modulen durch geschulte Erzieherinnen mit den Kindern durchgeführt wird, durch die Stärkung ihrer Persönlichkeit. Unterstützt werden sie dabei auch durch den Einsatz der beiden Handpuppen Tula und Tim, die sie durch die Module begleiten. Die Erzieher/innen werden in ihrem Fachwissen und Kompetenzen gestärkt. Und auch die Eltern erweitern durch Information über die durchgeführten Module ihr Verständnis für die Entwicklungsprozesse ihres Kindes. Später begegnet den Kindern das Thema dann in den Grundschulen und weiterführenden Schulen unter Schule 2000 und Lions Quest wieder.

Herzlichen Dank für Eure Hilfe, lieber Lions Club Neunkirchen-Seelscheid!

Ein Euro pro Tag reicht, um jedem dieser jungen Mädchen in den Edelvale Homes in Kenia ein Dach über dem Kopf, ausreichende Ernährung, schulische/berufliche Ausbildung zu verschaffen und sie so auf ein normales Leben in ihrem Heimatland Kenia vorzubereiten. (Mehr dazu)

Lions unterstützen die Tafel

Auch bei der Tafel Neunkirchen-Seelscheid fließt der Nachschub an Lebensmitteln nicht mehr so reichlich wie früher, gleichzeitig steigt die Zahl der Kunden. Deshalb muss die Tafel immer wieder Lebensmittel zukaufen, um ihren Kunden noch ein ausreichendes Angebot bieten zu können. Zur Finanzierung dieser Zukäufe hat der Förderverein des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid der Tafel nun 1.500,00 Euro zur Verfügung gestellt.

Die Neunkirchen-Seelscheider-Tafel wurde 2007 durch den Lions Club gegründet und vom Förderverein mit einer großzügigen „Anschubfinanzierung“ ausgestattet. Als „Betreiber“ wurde die Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid gewonnen.

Deshalb fühlen sich die Lions in besonderer Weise mit der Tafel verbunden, sie ist sozusagen ihr „Patenkind“. Und deshalb liegt es nahe, das Patenkind in der aktuellen Situation zu unterstützen!

Nachrichten aus Förderverein und Club

Dank und Anerkennung für Elisabeth Ollig
Medal of Merit erstmalig verliehen

Elisabeth Ollig wurde vom Lions Club Neunkirchen-Seelscheid mit der Verleihung der „Medal of Merit“ geehrt. Dies ist die höchste Lions-Auszeichnung für Nichtmitglieder. Der Lions Club Neunkirchen-Seelscheid verlieh sie zum ersten Mal.

In seiner Laudatio würdigte Lions-Präsident Thomas Ernst das außerordentlich große und erfolgreiche Engagement von Frau Ollig für das Programm „Lions Quest – Erwachsen werden“ am Antoniuskolleg. Ihrem 16jährigen Einsatz sei es zu verdanken, dass Lions Quest ein bedeutender Bestandteil im Unterricht geworden ist. Elisabeth Ollig unterrichtete über 40 Jahre Biologie, Religion und Politik am Antoniuskolleg in Neunkirchen-Seelscheid, davon viele Jahre als Klassenlehrerin in der Orientierungs-stufe.

Lions-Quest „Erwachsen werden“ ist ein Jugendförderprogramm für 10 bis 14-jährige Mädchen und Jungen. Ziel ist die planvolle Förderung ihrer sozialen Kompetenzen.

Dazu zählen neben der Stärkung von Selbstvertrauen und kommunikativen Fähigkeiten auch Aufbau und Pflege von Kontakten und positiven Beziehungen. Die Jugendlichen lernen, Konflikt- und Risikosituationen im Alltag angemessen zu begegnen und für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, konstruktive Lösungen zu finden.

Lions Quest wird auch an der Hauptschule und der Clara-Schumann-Realschule eingesetzt. Auch an der neuen Gesamtschule in Neunkirchen-Seelscheid wird Lions Quest mit unserer Unterstützung eingeführt werden.

 

Nachdenkliches aus aller Welt

Überall auf der Welt, wo Menschen zusammenleben, finden wir täglich Beispiele dafür, dass die Ideen von Lions nicht nur richtig sondern auch wichtig sind. In loser Folge
erscheinen hier kleine und große Einblicke, die oft erstaunlich, ernst oder humorvoll sind, aber ebenso nachdenklich machen.  

 

Wir haben unseren Lions Club 1986 gegründet. Seit dem konnten wir über 600.000 Euro für unsere „Guten Taten“ – die Aktivities – ausgeben. Es ist bei uns nicht üblich, dass wir diese Gelder mit Schecks von unseren Bankkonten aufbringen. Wir erwirt-schaften sie z. B. durch attraktive Veranstalt-ungen, durch Spenden und die Präsenz mit einem Verkaufsstand bei Märkten und Festen. Im Jahr 1996 haben wir für die verantwortliche Abwicklung von Aktivities und Veranstaltungen den "Förderverein des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid e. V." gegrün- det.


Schwerpunkt unserer Aktivities ist die Fürsorge für Kinder und Jugendliche in unserer Region, aber auch weltweit. Dabei bevorzugen wir konkrete Einzel-Maßnahmen und nicht allgemeine Spendentöpfe. Große Bedeutung hat die Förderung der Lions-Jugend-Programme in den Kindergärten und Schulen unserer Gemeinde: Kindergarten plus, Klasse 2000 und Lions Quest.

 

Unsere Hilfe wird jedoch erst möglich durch den großartigen und enga- gierten Beitrag all derer, die insbesondere unsere Veranstaltungen, aber auch die vielen "kleinen" Projekte besuchen und unterstützen. 
Dafür sind wir allen
zu großem Dank verpflichtet.

 

 

Clublokal

Hotel Kurfürst 

Hauptstraße 13

53819 Neunkirchen-Seelscheid
Tel.:+49 (0) 2247 3080 

Kontakt

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid

Lions Deutschland
Lions Weltweit